Die Spiralplattierung ist eine 2-in-1-Methode, die ein gleichzeitiges Verdünnen und Ausplattieren ermöglicht. Es handelt sich um eine offizielle Methode der APHA (American Public Health Association, dt. Amerikanische Gesellschaft für öffentliche Gesundheit) und der AOAC (Association of Official Analytical Chemists, dt. Verband der amtlichen Chemiker), die außerdem in Kapitel 3 des bakteriologisch-analytischen Handbuchs der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (FDA BAM, Chapter 3) als anerkannte Methode aufgeführt ist. Sie bietet im Vergleich zu herkömmlichen Methoden, wie beispielsweise den Oberflächen-(Ausstrich-), Plattenguss- und Tropfplattenverfahren, den Hauptvorteil eines enormen Zeitgewinns und einer erheblichen Einsparung von Petrischalen.

Klicken Sie hier, um mehr über die Studie von Jarvis et al. zu erfahren, wonach der Arbeitsaufwand bei der Spiralplattierung im Vergleich zum Tropfplattenverfahren bei lediglich 31 % liegt.

 

Eddy Jet 2W – Der Spiralplater von IUL

Schnelles Ausplattieren, indem eine rotierende Agarplatte mit einem bekannten Volumen einer flüssigen Probe beimpft wird, wobei sich die Dosierspritze vom Zentrum ausgehend Richtung Peripherie der rotierenden Platte bewegt, während das applizierte Probenvolumen verringert wird. Damit wird die Probe entsprechend einer archimedischen Spirale ausplattiert. Auf diese Weise erzielt ein Spiralplater, wie beispielsweise der Eddy Jet 2W von IUL, einen Verdünnungseffekt von 3 Verdünnungsstufen auf einer einzigen Platte.

Zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl werden:

  • die Kolonien auf einem Teil der Petrischale, wo sie gut zählbar sind, ausgezählt
  • und diese Zahl dann durch das entsprechende Volumen geteilt.

 

Welche Mikrobiologielabors profitieren am meisten vom Einsatz eines Spiralplaters zur Keimzahlbestimmung?

Die Spiralplattierung wird hauptsächlich zur Durchführung von Keimzahlbestimmungen mit einem Bestimmungsbereich von 25–250 koloniebildenden Einheiten (KBE) pro Platte (nach FDA BAM) eingesetzt.

Die Methode wird hauptsächlich zum Nachweis mikrobieller Kontamination während und nach der Herstellung oder Verarbeitung von Lebensmitteln, Getränken, Pharmaka oder Kosmetika verwendet. Sie findet auch breite Anwendung bei Konservierungsbelastungstests (auch Konservierungsmittel-Wirksamkeitstests genannt).

Spiralplater werden auch bei der Untersuchung von Wasserproben eingesetzt, sowie in der Agrar- und Umweltindustrie, bei Wirksamkeitstests von Bio-Pestiziden, in der Frostprävention sowie bei Blattuntersuchungen.

 

Eddy Jet 2W – Ein einzigartiger Spiralplater

Das Kernelement des Eddy Jet 2W bilden die Hochpräzisions-Einweg-Mikrospritzen. Die Mikrospritzen haben ein Volumen von 110 µl und applizieren die Probenvolumen extrem präzise auf die Agaroberfläche. Da es sich um Einwegspritzen handelt, müssen sie nicht desinfiziert werden und können entsprechend nicht zu falsch positivem oder falsch negativem Keimwachstum führen. Der Eddy Jet 2W bietet nicht nur hohe Sensitivität, sondern ist auch sehr benutzerfreundlich und intuitiv.

Der nächste Schritt, nach der Inkubation, ist die Koloniezählung, unter Verwendung eines Rasters, welches das Auszählen vereinfacht. Oder Sie setzen auf bestmögliche Nutzung der Automation und führen die Koloniezählung mit dem automatischen Koloniezähler SphereFlash® durch, welcher Ihnen in nur 2 Sekunden höchst präzise Ergebnisse liefert.